Zentrum für außerklinische pädiatrische Intensivmedizin

Schaubild Einbindung der ARCHE IntensivKinder als Intermediate Care

Kinder mit Tracheostoma und/oder Beatmung

Die ARCHE IntensivKinder ist eine Intermediate Care für kleine Intensivpatienten.
Säuglinge und kleine Kinder, die beatmet werden oder tracheotomiert sind, erhalten in der ARCHE eine kompetente Anschlussversorgung nach dem Aufenthalt in einer Kinder- bzw. neonatalen Intensivstation.

Beatmete intensivpflegebedürftige Kinder entfalten oft ungeahnte Ressourcen und Potentiale, wenn Sie in einer geschützten und gewohnten Umgebung  zur Ruhe kommen. Im klinischen Setting einer Kinder- oder neonatalen Intensivstation ist dieses in den meisten Fällen nicht möglich.

Eine Verlegung in eine Pflegeeinrichtung oder gar nach Hause scheitert an den komplexen Krankheitsbildern und dem intensiven medizinischen Maßnahmen, die die kleinen Patienten  noch brauchen. Vor Ort sollten Sonographien, Blutgasanalysen, Tracheoskopien und Infusionen und Transfusionen möglich sein. Auch das Ausschleichen von Sedativa muss noch kompetent weitergeführt werden. 

Diese kompetente Anschlussversorgung bietet die ARCHE IntensivKinder. Selbstverständlich stehen hier in der intensivmedizinischen Behandlungspflege für Kinder jegliche Beatmungsmodi, Schmerz- und Sedierungsformen und Ernährungsvarianten zur Verfügung. Als Kompetenzzentrum für Beatmung und Weaning mit jahrelanger Erfahrung entwickelt die ARCHE IntensivKinder zudem für jeden kleinen Patienten einen individuellen Behandlungs- und Therapieplan. Ein Team von erfahrenen Kinderärzten und Anästhesisten, Fachpflegekräften, Therapeuten und Pädagogen legt interdisziplinär die zu erreichenden Ziele für jedes einzelne beatmete Kind fest, Weaning und Beatmungsmanagement inbegriffen.

In regelmäßigen Abständen wird evaluiert, ob eine Verlängerung des Aufenthaltes in der ARCHE notwendig ist oder ob sich der Zustand des Kindes so stabilisiert hat und das Weaning so erfolgreich verläuft, dass es auch zu Hause oder in einer pädiatrischen Pflegeeinrichtung weitergeführt werden kann. In besonderen Fällen kann das Kind auf einer speziellen Station für Kleinkinder bis zum Erreichen des Grundschulalters in der ARCHE bleiben.

Die ARCHE setzt durch ihre vielfältige Erfahrung in der pädiatrischen außerklinischen  Intensivpflege die Standards für eine hochwertige medizinische intensivpflegerische Versorgung von tracheotomierten und/ oder beatmeten Säuglingen, Kleinkindern und Kindern.

Überlassen Sie beim Weaning nichts dem Zufall, sondern alles uns als Kompetenzzentrum für beatmete Kinder. Dafür stehen wir mit unserem Namen ein.