Infos und Angebote für Eltern: Kinderintensivpflege, Beatmung und Weaning in der ARCHE

Die ARCHE IntensivKinder bietet ein liebevolles Zuhause für ehemalige Frühchen, Säuglinge und Kinder, die Beatmung brauchen, mit Tracheostoma leben oder anderweitig Kinderintensivpflege benötigen. Für Eltern bieten wir die Möglichkeit, einen sicheren Umgang mit ihrem Kind und mit Notfallsituationen zu erlernen. Dazu gehört auch eine Einweisung in die benötigten Geräte. In unseren Elternappartements können Eltern unterkommen, die zeitweise bei ihrem Kind sein möchten. Auf unserer Eltern-Kind-Station kann ein Elternteil rund um die Uhr beim Kind sein.

Ganzheitliche Kinderintensivpflege in der ARCHE

Nach dem Aufenthalt auf einer Neu- und Frühgeborenen- oder Kinderintensivstation können kleine Patienten in der ARCHE weiterhin kompetent intensivmedizinisch versorgt werden. Gleichzeitig können sie in einer geschützten und kindgerechten Umgebung zur Ruhe kommen. Beatmete und intensivpflegebedürftige Säuglinge und Kinder entfalten oft ungeahnte Ressourcen, wenn sie in einem gewohnten Umfeld den Stress der Intensivstation hinter sich lassen können. Da viele Untersuchungen in der ARCHE selbst möglich sind, sind Besuche in den nahegelegenen Kinderkliniken in Tübingen oder Reutlingen meist nur selten nötig.

Die Entwicklung jedes einzelnen Kindes unterstützen wir durch einen individuellen Behandlungs- und Therapieplan. Ein Pädiatrieteam und spezialisierte Kinder-/Krankenpflegefachkräfte legen interdisziplinäre Ziele für jedes Kind fest, einschließlich Beatmungsmanagement, Entwöhnung und Ausschleichen von Sedativa. Bedarfsgerecht erhalten die kleinen Patienten regelmäßig Physiotherapie, vor allem nach Bobath und Vojta, sowie Logopädie, vor allem nach Castillo Morales®. Spezielle zusätzliche Therapien wie Babymassage und Musiktherapie können dank der Unterstützung durch unseren Förderverein ARCHE Noah e. V. angeboten werden.

Elternschulungen: gut vorbereitet für das Leben zuhause

In unserem Programm „Fit für zuhause“ erhalten Eltern das notwendige Wissen und Knowhow für die Grund- und Behandlungspflege ihres Kindes. Ängste werden abgebaut und das Handling in Notfallsituationen trainiert. Berufserfahrene Kinder-/Krankenpflegefachkräfte leiten den Umgang mit Überwachungsmonitor, Beatmungsgerät und benötigten Hilfsmitteln an.

Elternwohnungen: nah beim Kind

Zwei gemütliche Elternappartements stehen in der ARCHE IntensivKinder zur Verfügung. Hier können Eltern zeitweise direkt vor Ort beim Kind sein.

Unsere Stationen für dauerbeatmete, tracheotomierte und intensivpflegebedürftige ehemalige Frühgeborene, Säuglinge und Kinder

Unsere drei intensivmedizinischen Kinderstationen bieten jedem Kind die optimale Versorgung.

Eltern-Kind-Station „Bambinchen“

Auf unserer Eltern-Kind-IntensivCare-Station „Bambinchen“ kann ein Elternteil rund um die Uhr beim Kind sein – mit der Sicherheit und Unterstützung durch unser Pädiatrie- und Pflegeteam. Die liebevoll gestalteten Räume ermöglichen Privatsphäre innerhalb eines medizinischen Settings. Für Frühchen gibt es hier ein Wärmebett und weitere spezielle Ausrüstung. Auch im Fall einer Palliativversorgung ist die Unterbringung eines Elternteils hier möglich. Der Aufenthalt auf der Eltern-Kind-Station kann bei Bedarf nach 6 bis 12 Wochen auf Antrag verlängert werden.

IntensivCare-Station „Kängu“

Säuglinge und besonders komplex erkrankte Kleinkinder erhalten auf unserer Station „Kängu“ eine kompetente Anschlussversorgung nach dem Klinikaufenthalt. Eltern können in den beiden Elternappartements unterkommen.

Langzeit-Station „Eichhorn“

Etwas größere Kinder bis zu einem Aufnahmealter von 4 Jahren erhalten auf unserer Station „Eichhorn“ die benötigte Intensivpflege und können sich in der kindgerechten Umgebung entwickeln, spielen und sogar den Garten erkunden – natürlich stets unter dem wachsamen Blick unseres hochqualifizierten Pflegefachpersonals. Hier finden vor allem Kinder ein Zuhause, die für längere Zeit in der ARCHE bleiben.

Dauer des Aufenthalts in der ARCHE IntensivKinder

In regelmäßigen Abständen evaluieren wir, ob eine Verlegung des Kindes nach Hause bzw. in eine pädiatrische Pflegeeinrichtung möglich ist, oder ob der Aufenthalt im intensivmedizinischen Setting der ARCHE weiterhin notwendig ist.

Ethikberatung

Im Rahmen von "runden Tischen" bieten wir Ethikberatung an, bei der u. a. der mutmaßliche Willen des Kindes im Vordergrund steht.