Über uns

ARCHE IntensivKinder
Zentrum für außerklinische pädiatrische Intensivmedizin seit 2007

In der ARCHE IntensivKinder können bis zu 20 beatmete und intensivpflegebedürftige Kinder, Säuglinge und ehemalige Frühgeborene liebevoll und kompetent versorgt werden. Auf drei intensivmedizinisch hochgerüsteten Stationen kümmern sich speziell qualifizierte Kinder-/Krankenpflegefachkräfte, ein Pädiatrieteam sowie Therapeuten und Pädagogen rund um die Uhr um die kleinen Patienten.

Die ARCHE IntensivKinder bietet nach dem Aufenthalt auf einer Kinderintensivstation eine hochqualifizierte medizinische Anschlussversorgung in einer kindgerechten und freundlich gestalteten Umgebung. Als Kompetenzzentrum für Beatmung und Weaning sowie außerklinische pädiatrische Intensivpflege mit jahrelanger Erfahrung entwickelt die ARCHE IntensivKinder für jeden kleinen Patienten einen individuellen Behandlungs- und Therapieplan, inklusive Beatmungsmanagement und -entwöhnung. In der intensivmedizinischen Behandlungspflege für Kinder stehen hier natürlich jegliche Beatmungsmodi, Schmerztherapie- und Sedierungsformen sowie Ernährungsvarianten zur Verfügung. Gelegen zwischen Tübingen und Reutlingen in Baden-Württemberg ist die Einrichtung bestens an umliegende Kinderkliniken angeschlossen.

Durch ihr ganzheitliches Konzept aus medizinischer, therapeutischer und pädagogischer Versorgung ist die ARCHE IntensivKinder ein bundesweit einmaliges Kompetenzzentrum, das hohe Standards in der außerklinischen pädiatrischen Intensivpflege setzt.

Einen Überblick über die medizinischen und therapeutischen Angebote der ARCHE finden Sie hier.

Geleitet wird die ARCHE IntensivKinder von ihrer Initiatorin Christiane Miarka-Mauthe und Mitinitiatorin Sabine Vaihinger. Christiane Miarka-Mauthe leitet als Fachkinderkrankenschwester mit jahrzehntelanger Erfahrung in der außerklinischen pädiatrischen Intensivpflege das Pädiatrieteam und den pflegerischen Bereich der ARCHE, während Sabine Vaihinger die Verwaltung leitet und die Geschäfte führt.