Weaning

Beatmungsmanagement für Kinder mit Tracheostoma und/oder Beatmung

Nach einer Eingewöhnungsphase des Kindes in der ARCHE wird mit einem gezielten Beatmungsmanagement begonnen. Durch die assistierte Spontanatmung tastet sich das ARCHE-Expertenteam für außerklinische Intensivpflege an die Grenzen, aber auch an die Möglichkeiten jedes einzelnen Kindes heran. Gerade bei erschwertem Beatmungsweaning, wie es häufig bei einer Atemmuskulaturschwäche der Fall ist, ist ein hohes medizinisches Niveau und ein eingespieltes interdisziplinäres Team wichtig, um schon kleinste Veränderungen in der Beatmungssituation für das Kind zu erkennen und kompetent zu reagieren.

Der eventuell in der Akutphase der Erkrankung notwendig gewordene Analgetika- und Sedierungsbedarf der kleinen Patienten wird von den ARCHE-Kinderärzten sensibel auf die jeweiligen Beatmungsmodi eingestellt, um die möglichen Zeiten der Spontanatmung zu erhöhen. 

Unerlässlich sind neben der jahrelangen Erfahrung im Beatmungsmanagement medizinische Geräte zur Blutgasanalyse, Blutbild und transkutanen CO2-Messung, die in der ARCHE vorgehalten werden.