Ein Kompetenzzentrum für pädiatrische außerklinische Intensivpflege

Kinder mit Tracheostoma und/oder Beatmung

Die außerklinische Intensivpflege ist gerade bei Kindern eine große Herausforderung.

Kinder mit Tracheostoma und/oder Beatmung benötigen nach der Kinder-Intensivstation eine kompetente Anschlussversorgung.

Die ARCHE IntensivKinder öffnete als erste Einrichtung für intensivmedizinisch versorgte, tracheotomierte und/oder beatmete Kinder in Baden-Württemberg.

Als Kompetenzzentrum für Beatmung und Weaning mit jahrelanger Erfahrung entwickelt die ARCHE IntensivKinder für jeden kleinen Patienten einen individuellen Behandlungs- und Therapieplan. Ein Team von erfahrenen Kinderärzten, Fachpflegekräften, Therapeuten und Pädagogen legt interdisziplinär die zu erreichenden Ziele für jedes einzelne beatmete Kind fest, Weaning und Beatmungsmanagement inbegriffen.

Das medizinische Rüstzeug zur Intensivversorgung ist vorhanden. Tracheoskopie, Sonographie, Blutgasanalyse und Blutbild können ohne Transportwege direkt in der ARCHE vorgenommen werden. Selbstverständlich stehen in der intensivmedizinischen Behandlungspflege für Kinder jegliche Beatmungsmodi, Schmerz- und Sedierungsformen und Ernährungsvarianten zur Verfügung.

Zum ARCHE-Konzept gehört daneben auch die emotionale Förderung der beatmeten Kinder. Dazu zählt das Aufwachsen in einer von Geborgenheit geprägten, warmen Umgebung mit familiären Strukturen.

Die ARCHE setzt durch ihre vielfältige Erfahrung in der pädiatrischen außerklinischen  Intensivpflege die Standards für eine hochwertige medizinische intensivpflegerische Versorgung von tracheotomierten und/ oder beatmeten Säuglingen, Kleinkindern und Kindern.

Überlassen Sie beim Weaning nichts dem Zufall, sondern alles uns als Kompetenzzentrum für beatmete Kinder. Dafür stehen wir mit unserem Namen ein.